Bücherwürmer unter sich...
20. September 2017, 23:54:45 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: SMF-Forum installiert und einsatzbereit
 
  Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren  

  Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2
1  Allgemeine Kategorie / Alles & Nichts ;) / Vatertag/Herrentag am: 05. Juni 2011, 07:35:35
Hallo *wink*
ich weiß, dass ich etwas spät dran bin, aber lieber spät als gar nicht:

Alles liebe zum Vatertag!
 
Hattet ihr einen schönen Tag? Mit Ausflug nur unter Herren oder mit der ganzen Familie - oder habt ihr zu Hause gefeiert?

Freu mich auf eure Berichte...
2  Allgemeine Kategorie / Gästebuch / Hallo liebe Gäste... am: 04. Juni 2011, 23:00:35
Hallo liebe Gäste...
...ihr befindet euch gerade auf einer Plattform für Bücherfreunde und einfach alle die gerne lesen.

Wie ihr ja sicherlich schon festgestellt habt befindet sich dieses Forum gerade im Aufbau, daher ist hier noch nicht so viel los!
Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen, oder ihr registriert euch und helft mir hier eine interessante und erfolgreiche Site aufzubauen.

Auch Verbesserungsvorschläge, Lob, Kritik sind hier gefragt --- für jeden Tipp und jede Hilfe bin ich dankbar *lächel*

LG
Toanla
3  Buchempfehlungen / Leseeindrücke / Blutige Stille am: 04. Juni 2011, 22:44:56
...und hier bekommt ihr noch einen Leseeindruck:

Das Buch

Blutige Stille 
von Linda Castillo
400Seiten,
€ 8,99 (D)
Broschur
Fischer Taschenbuch
VerlagISBN: 978-3-596-18451-4
Erscheint am 08. Juni 2011

Der offizielle Text zum Buch

Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden.
Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?

Spannungsgeladen und aufregend: Auch der zweite Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder ist Nervenkitzel pur. Ein Thriller, der Gänsehaut garantiert!

Hier mein Eindruck von der Leseprobe

Einfach fesselnd...

***Diese Buch fesselt einfach Jeden***

Das Cover spricht mich sehr an. Es ist ein Buch von der Sorte,die ich auf jeden Fall in die Hand nehme, wenn ich es in der Buchhandlung entdecke. Das Bild von dem Mann mit Pferdewagen in dieser Einöde, dazu der wolkenschwere Himmel... keine "normalen" Gewitterwolken, sondern unheilverkündende, düstere.
Der Titel ist optisch sehr gut aufberitet, der zweite Schriftzug in rot sieht aus, als würde er aus heruntertropfendem Blut bestehen. "Blutige Stille" verrät dem Leser sogleich um welches Genre es sich hier handelt. Unten dann noch der Name der Autorin, ebenfalls in rot (--> das Blut sammelt sich unten und läuft zusammen), wirkt auf mich alles sehr gut aufeinander abgestimmt.
Zum Coverbild in Zusammenhang mit dem Titel lässt sich das gleiche sagen: Es passt einfach! Blut wird durch die farbliche Gestaltung dargestellt und die Stille durch die Einsamkeit.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, es ist ein Buch das sich so von alleine weg liest *g* flüssig wie es geschrieben ist kann der Leser es geradezu aufsaugen. Es ist kein großes Mitdenken erforderlich und auch keine Vorkenntnisse, ich denke selbst für nicht so redegewandte und lesebegeisterte Personen kann dieses Buch zum Genuß werden.
Der Inhalt wirkt von Anfang an auf den Klappentext hin, dadurch ist sofort klar worum es geht. Offen bleibt was dann passiert, bis das Buch endet und was vorher geschehen war. Doch das wird sich sicherlich im Buch ergeben. Sehr spannend fand ich diese wenigen Seiten und für mich waren sie viel zu kurz, hätte gerne mehr gelesen. Meine Neugier wurde vor allem geweckt, weil genau da etwas so schreckliches passiert, wo man es am Wenigsten erwartet.

Fazit: Für alle Thriller-Fans ein Must-Have!
4  Buchempfehlungen / Leseeindrücke / Für immer und eh nicht am: 04. Juni 2011, 22:35:16
Hier ein neuer Leseeindruck für euch...

Das Buch

Für immer und eh nicht
von Heike Wanner
ca. 304 Seiten,
€ 8,99 (D)
Kartoniert
Ullstein Taschenbuch
VerlagISBN: 9783548283166
Erscheint am 10. Juni 2011

Offizieller Text zum Buch
Eigentlich hatte Theresa schon jede Hoffnung aufgegeben, ihren Traummann zu finden. Oder überhaupt einen Mann. Und dann steht er plötzlich vor ihr, der Traummann, komplett mit Schloss, Pferden und blendendem Aussehen.
Sogar Schuhe kauft er gern, und mit ihrer Mutter versteht er sich auch hervorragend. Ist so ein Mann ein Geschenk des Himmels? Oder ist so viel Perfektion eher die Hölle auf Erden?


Mein Leseeindruck


Ein Engel auf Erden...

Das Cover verrät sofort das Thema um das es sich dreht: Die Liebe! Es ist dabei nicht zu aufdringlich gestaltet, sondern lässt bei aller Themenoffenbarung doch noch genug Freiraum für eigene Ideen/Gedanken.
Der Titel erinnert gleich unterbewusst an ein "Für immer und ewig" - wodurch man beginnt sich Gedanken zu machen und nochmals zu lesen, was da steht. Wieso "...eh nicht"? Das erste Interesse für das Buch ist geweckt und der Text auf der Rückseite tritt in Aktion. Nun wird einiges klarer und der leser kann entscheiden, ob es ihm zusagt oder nicht --- ehrlich gesagt spätestens hier würde ich das Buch wegstellen *schulterzuck* Die Love-Story von der Suche nach dem Traummann gibt es doch schon zuhauf, was soll da schon besonderes dran sein?
Der Inhalt ist aufgrund der Leseprobe für mich schwierig zu beurteilen. Einerseits ist es in Ordnung, was da so passiert, wo sich die beiden kennenlernen. Es ist schon humorvoll, wie er sich über die "Welt der Menschen" lustig macht und wie sie sympathie verspürt und Abneigung erhofft *g* aber der Prolog und das Drumherum sagen mir nicht besonders zu. Ich bin da eher ein realitätsnaher Mensch und halte das Ganze für absolut ausgeschlossen. Aber mit ihm und ihr ist schon unterhaltsam, nun frage ich mich wie es weitergeht, wird seine himmlische Herkunft noch öfter erwähnt, wechselt das Szenario vielleicht kapitelweise? Wenn ja würde ich es nicht kaufen, wenn die Autorin nur am Ende nochmal darauf zu sprechen kommt kann ich es mir als gute Lektüre vorstellen. Ich habe mal versucht mich darauf einzulassen, dass die "da oben" zusammen am Tisch sitzen und ihre Zeit verplanen *kopfschüttel* nein, wenn ich so überhaupt nicht religiös wäre, dann wäre es sicherlich einfacher Zwinkernd
Der Schreibstil sagt mir zu. Es gibt keine schwierigen Namen und Begriffe, die das Lesen erschweren - es ist dadurch durchweg flüssig zu lesen. Die verschiedenen Charaktere kommen  gut zur Geltung und ich habe sofort von jedem ein Bild im Kopf gehabt.

Fazit:  Eine humorvolle Story, zum Lesen für zwischendurch o.k., aber wirklich nur zur Unterhaltung.
             Für Menschen mit viel Fantasie und nichts für Realisten und m.E. auch nicht unbedingt für sehr
             religiöse Menschen.
5  Link-Tipps / Bücher-Links / www.luebbe.de am: 31. Mai 2011, 19:25:49
Hier gibt es Leseproben, Rezensionen, ein Forum zum Austausch über Bücher und vieles mehr.

Ich finde die Seite gelungen und ein Besuch dort ist die Zeit wert. Also viel Spaß beim Stöbern...
6  Buchempfehlungen / Leseeindrücke / XY am: 28. Mai 2011, 16:48:58
Buch

XY
Sandro Veronesi
ca. 380 Seiten
€ 22,95 (D)
gebunden mit Schutzumschlag
Klett-CottaISBN:
978-3-608-93960-6
24. August 2011 -->Erscheinungsdatum
Aus dem Italienischen von Michael von Killisch-Horn

Offitieller Text zum Buch
Im verschneiten Wald nahe des Bergdorfs San Giuda werden die Leichen von elf Touristen gefunden. Die Autopsie der Leichen offenbart etwas Unfassbares: elf Leichen, elf Todesursachen. Mord und Selbstmord, Krebs und Herzinfarkt. Ein Opfer scheint dem Biss eines Haifisches erlegen zu sein. Nichts passt zusammen. Während die Behörden die unerklärlichen Details der Tragödie vertuschen, versuchen der Priester Don Ermete und die Psychologin Giovanna, das Rätsel zu lösen. Ihre Ermittlungen führen den Leser auf eine philosophische Reise in die Grenzgebiete unseres Verstandes.

Mein Leseeindruck von der Leseprobe des Buches

***Nichts für Gelegenheitsleser! Aber sehr gut!***
Das Cover in Einheit mit dem Titel spricht mich an - würde ich es in der Buchhandlung sehen wäre ich geneigt den Klappen- bzw Buchrückentext zu lesen, um zu erfahren worum es geht. BIldlich wird ja gar nichts über den Inhalt preisgegeben und nur diese zwei Buchstaben im Mittelpunkt...das spricht für etwas geheimnisvolles, etwas rätselhaftes. Sehr wahrscheinlich ein Kriminalfall, denn oft dient diese Buchstabenkombination als Variable für den oder die Gesuchten. Auch die Anordnung auf dem Cover gefällt mir sehr gut, denn so könnte es auch als Geheimzeichen oder mystisches Symbol gesehen werden, was wiederum meine Aufmerksamkeit auf das Buch lenkt.

Vom Schreibstil her ist das Buch nichts für den Gelegenheitsleser, sondern eher etwas für Vielleser. Diese Einschätzung meinerseits kann allerdings auch an der Übersetzung liegen und/oder daran, dass mir die italienische Sprache fremd ist. Anfangs werden sehr viele Familien- und Ortsnamen genannt, die sich alle gleich fremd anhören, wodurch es mir schwer fiel im Kopfe die einzelnen Namen den Personen zuzuordnen. Dazu kommt noch die Eigenart des Autoren so viel Inhalt wie möglich in einen Satz zu zwängen *g* anders kann man das schon nicht mehr bezeichnen. Das Buch selbst zu lesen wird dadurch etwas erschwert und ein Vorlesen ist wirklich anstrengend. Der Roman ist aus Sicht von zwei Personen geschrieben - und zwar jedes Mal in der Ich-Form, die Person wechselt mit jedem neuen Kapitel.

Der Inhalt des Buches dreht sich einerseits um ein winziges Dörfchen, in dem der Alltag das Aufregendste ist was es zu geben scheint *gg* und andererseits um eine Ärztin aus einer größeren Stadt. An nur einem Tag passiert in beiden Szenarien etwas unvorhergesehenes, ja sogar unvorstellbares. Es ist aufgrund des Buchabschnitts den die Leseprobe ausmacht davon auszugehen, dass diese Erlebnisse das Leben aller Beteiligten schlagartig verändern.
Der Text ist sehr spannend geschrieben, da nicht alle Fakten auf einmal dargelegt werden, sondern dem Leser Stück für Stück eröffnet wird, worum es sich handelt. Durch den Szenenwechsel, mit jedem neuen Kapitel, steigert sich die Neugier fast ins Unermessliche und es bleibt zu hoffen, dass dies sich über das gesamte Buch fortsetzt und nicht bald zu langatmig wird. Denn bereits zu Beginn hatte ich in wenigen Momenten das Gefühl es stünde etwas geschrieben was nur dazu da ist die eigentliche "Sache" (noch) nicht aufklären zu müssen und nicht weil es ins Buch gehört. Dennoch ist es so gut, dass es mich fesselte und ich alles hintereinanderweg gelesen habe -  und hätte die Leseprobe 50 Seiten mehr gehabt, so hätte ich sie mit Sicherheit auch erst dann beiseite gelegt, wenn ich den letzten Satz hinter mir gelassen hätte...

Fazit: Ein Roman für ausgesprochene Bücherliebhaber, nichts für den Gelegenheitsleser.
          Dieses Buch ermöglicht seinen Lesern ein neues Abenteuer im Kopf, wozu jedoch Ausdauer,
          Konzentration und Zeit von Nöten sind.


Abschliessend würde ich ja gerne viel Spaß beim Lesen wünschen, aber alle neugierig gewordenen Lese-Freunde müssen sich leider noch gedulden bis das Buch im Handel erscheint!
7  Über das Lesen... / Wozu Lesen? / Über die Eigenschaften des Lesens am: 28. Mai 2011, 07:26:40
Lesen ist von großer Bedeutung für die Persönlichkeitsbildung, denn es macht nicht nur Spaß, sondern hilft sich selbst und seine Umwelt zu verstehen - dadurch trägt es wesentlich zur Ausbildung der Sozialkompetenz und der emotionalen Intelligenz bei. Doch nicht nur für das Leben nach der Schule sind lesebegeisterte Kinder und Jugendliche besser gewappnet, sie haben es bereits in der Schule leichter und erzielen so bessere Lerngebnisse.

Leider ist es jedoch eine Tatsache, dass Kinder (ganz besonders Jungen) immer weniger zu Büchern greifen -> dies gefährdet ihre private und berufliche Zukunft. Da die heutigen Kinder die Erwachsenen von morgen sind und somit die Zukunft Deutschlands ist unsere gesamte Gesellschaft(sform) bedroht. Denn eine Demokratie "funktioniert" nur mit Menschen die lesen, schreiben, denken und reflektieren können. Geanu diese Fähigkkeiten/Eigenschaften sind es, die durch den Literaturkonsum gefordert und gefördert werden.

Um die Lesebegeisterung anzuregen und zu fördern ist es wichtig bereits ab dem frühesten Kindesalter Bücher anzuschauen, auch für Babys ist das betrachten der Bilder in einem Buch bereits ein erster Schritt zum lesenden Kind. Um Kinder zum Lesen zu bringen ist es von großer Bedeutung, dass der Spaß im Vordergrund steht und nicht DAS RICHTIGE BUCH. Sobald sie begriffen haben, wieviel Spaß lesen macht, werden sie freiwillig immer öfter zu Büchern greifen und mit der Zeit auch bereit sein sich mal ein Sachbuch durchzulesen oder ein Lexikon durchzublättern. Auch wird es einfacher werden gezielt Literatur einzubringen - wobei es ebend nicht immer nur um Comics gehen muß (obwohl es m.E. auch davon eine Menge sehr schöner und auch pädagogisch wertvoller Ausgaben gibt).

Der richtige Umgang mit Büchern sollte jedoch, neben allem Spaß, von Anfang an mit zur Leseförderung gehören.
 
8  Buchempfehlungen / Leseeindrücke / Sonnengruß für Regentage am: 28. Mai 2011, 06:36:09
Hallo *wink* da es dieses Buch noch nicht im Handel gibt kann ich leider keine ausführliche Rezension schreiben, sondern nur über meinen ersten Leseeindruck. Die Leseprobe beinhaltete die ersten 5 Kapitel, sollte ich das Buch irgendwann komplett lesen lasse ich es euch wissen...

Buch
Sonnengruß für Regentage
von Zoe Fishman

ca. 400 Seiten
€ 8,99 (D)
List Taschenbuch Verlag
ISBN: 9783548610399
10. Juni 2011 --> Erscheinungsdatum im Handel
Aus dem Amerikanischen von Hedda Pänke
Originaltitel: Balancing Acts

Leseeindruck

Das Cover spricht mich persönlich nicht an und zu diesen ersten Kapiteln, in die die Leseprobe Einblick gibt, passt es auch nicht so richtig rein. Das Bild verspricht Freiheit zu Tun was Einem gefällt, es sieht nach einer lebenslustigen Frau aus - die vier Frauen, die in der Leseprobe vorgestellt werden, sind jedoch alles andere als leichtfüßig unterwegs. Sie befinden sich in vollkommen verschiedenen Lebenslagen und doch in der gleichen Situation: keine hat ihren Jugendtraum verwirklicht und alle sind mehr oder weniger unzufrieden mit ihrem Leben und noch auf der Suche nach dem Glück.

Der Titel gefällt mir recht gut, er spricht einfach jeden an, denn wir alle können in "harten Zeiten" (an Regentagen) etwas Aufmunterung und Wärme (der Sonnengruß) brauchen. Wie die Geschichte der Hauptpersonen zu diesem Titel steht lässt sich jedoch nach den ersten Kapiteln noch nicht sagen und auch nicht erahnen.

Der Schreibstil ist einfach, d.h. dem Leser werden keine Fachausdrücke oder Fremdworte entgegengeschleudert, wie das manchmal der Fall ist - hier beruht der Text auf einer einfachen Umgangssprache. Zum Inhalt passt diese Art des Schreibens sehr gut, es gelingt leicht sich die beschriebenen Situationen vorzustellen und sich in die Personen einzufühlen. Es wird gerade so viel "verraten", dass der Leser die für die Story wichtigen Details kennt und dennoch genug Freiraum für seine eigene Fantasie bleibt.

Der Inhalt des Buches scheint sich um die Verwirklichung des eigenen Ichs zu drehen und um das Thema Freundschaft. Alle beschriebenen Frauen sind mittleren Alters und haben es dennoch nicht geschafft zufrieden mit ihrem Leben/ihrer Situation zu sein. Sind sie in der "Midlife-Crisis" weil sie die Dreißig erreicht oder sogar überschritten haben? Wir alle wissen doch, das bei Jedem eines tages der Zeitpunkt kommt, wo wir uns fragen was wir eigentlich erreicht haben, ob wir unsere Träume verwirklichen oder vergessen konnten...

Fazit: Sicherlich kein Must-Have, aber mit Sicherheit eine willkommene Aufheiterung und Ablenkung vom eigenen Alltag.
Ein Buch - eher für Frauen - das als Lektüre für Zwischendurch seinen Zweck erfüllt, nicht mehr und nicht weniger!

 

Liebe Grüsse und viel Spaß beim Lesen, wünsch ich Euch  Smiley
9  Buchempfehlungen / Baby- und Kinderbücher / Räubergeschichten am: 27. Mai 2011, 22:23:21
Buch:   

Räubergeschichten
von Leopé
ars edition, 2009
7,50 Euro
11 Seiten
empfohlen ab 4–5 Jahre

Besprechung von einem 5-jährigen

In dem Buch sind zwei Räubergeschichten und ganz viele Aufkleber. Bei den Geschichten sind immer Bilder wo die Wörter fehlen und da habe ich die Aufkleber aufgeklebt, das hat viel Spaß gemacht.
Die Geschichten sind toll, meine Mama hat sie vorgelesen und da sind zwei Räuber, die wollen beide, dass ihr Schatz größer ist als von dem anderen Räuber. Und bei der anderen Geschichte ist ein Räuber mit einer Pistole, das ist aufregend.
Es ist mein erstes Buch mit Räubern und ich finde es sehr toll und habe es auch schon alleine angesehen.

Besprechung eines 7-jährigen

Es  ist ein Buch das kann umgedreht werden, dann ist eine neue Geschichte da.
In der Mitte sind ganz viele Sticker für die Geschichten, zum aufkleben. Ich habe bei einer Geschichte alle aufgeklebt und mein Bruder bei der anderen.
Alle Sticker habe ich ganz gerade aufgeklebt, es ist gut, dass die wieder abgehen ohne dass sie kaputt sind und dann können sie richtig aufgeklebt werden.
Zusammen sind zwei Geschichten in dem Buch und die sind beide über Räuber.
Ich dachte alle Räuber sind Freunde, jetzt weiß ich aber, dass das nicht stimmt. In der ersten Geschichte hat der Räuber eine Pistole von dem Polizisten geklaut, aber der Polizist weiß wie sie den Räuber fangen können.
Ich finde das Buch gut,weil es neue Geschichten sind, die ich noch nicht kenne und weil es lustig ist das Buch auf den Kopf zu drehen, damit es richtig rum ist. Die Aufkleber finde ich auch gut, Aufkleber mag ich.
10  Buchempfehlungen / Baby- und Kinderbücher / Die Ziege am: 27. Mai 2011, 09:23:47
Hallo, heute gibt es eine Buchbesprechung von Philipp, er ist 5 Jahre alt.
Wir haben das genauso gehandhabt, wie mit der Besprechung des WAS IST WAS-Buches: Zuerst das Buch gemeinsam (Vor-)Gelesen, dann hat er es sich mehrmals alleine angeschaut oder teilweise nochmal zusammen, wenn er etwas vorgelesen haben wollte. Zum Abschluß hat er mir erzählt wie er das Buch findet und was ihm dazu einfällt bzw. was er davon behalten hat.

Buch    
 
Die Ziege
von Jean-Francois Noblet (Übersetzer), Anne Brauner (Übersetzer)
Esslinger Verlag Schreiber; 2006
32 Seiten
9,90 Euro
empfohlen ab 4 Jahre

Besprechung 

Es ist ein Buch über Ziegen und gefällt mir gut. In dem Buch sind sehr viele
richtige Fotos von Ziegen, da sind auch verschiedene Arten zu sehen. Die
Bilder sind manchmal ganz groß und manchmal sind viele kleine Bilder auf
einer Seite. Ich finde die Fotos sind gut, weil es nicht so leicht ist die
zu machen, weil alle Tiere bewegen sich ja und bleiben nicht stehen wie wir,
wenn Jemand ein Foto macht.
Am Besten gefällt mir alles über die Zicklein.In dem Buch wird nämlich
erzählt wie Ziegen ihre Babys bekommen und wie die groß werden, wo sie Leben
und wie sie Fressen. Die essen alles noch mal, so machen das auch Kühe - das
finde ich eklig.
Sehr lustig finde ich, dass die Ziegen einfach überall raufklettern und es
gibt auch ein Foto davon, wo die Ziege mitten in einer Schubkarre
steht...das ist mein Lieblingsbild.
In dem Buch steht, dass wir die Milch trinken können, die die Ziegen geben
oder wir können daraus Käse machen. Jetzt habe ich auch Ziegenmilch probiert
- hm, also so richtig schmeckt sie nicht, wie die andere Milch. Ich habe
ausgetrunken, weil es schmeckt auch nicht ganz schlecht und meine Eltern
sagen an diese Milch muß man sich nur erst gewöhnen.
Ich wusste bis jetzt noch nie etwas über Ziegen, aber wir haben abends Heidi
gelesen und da steht ganz oft von Ziegen und die Heidi und ihr Großvater
trinken auch die Milch und machen Käse, das ist wie in dem neuen Buch.
Deswegen wollte ich wissen wie das gemacht wird und ob die Ziegen gute Tiere
sind oder beissen. Jetzt habe ich gelesen, dass Ziegen nicht alleine sein
wollen und das sie immer Unsinn machen, wenn man nicht gut aufpasst. Da
steht auch in dem Buch geschrieben, dass Ziegen schnell zahm werden und
Menschen mögen. Das finde ich total gut, weil es gibt ja auch Tiere die
nicht auf ihren Namen hören und immer wegrennen. Ein Rezept habe ich nicht
gefunden, aber jetzt weiß ich genauso viel über Ziegen wie Heidi und wie der
Peter, der immer auf die Ziegen aufpasst. Vielleicht weiß ich sogar noch
mehr, weil er hat ja keine Bücher. Da habe ich viel Glück, weil wir sind
nicht so arm, dass es durch das Dach regnet und ich habe das Ziegenbuch ja
auch geschenkt bekommen, darüber freue ich mich richtig doll, danke. Immer
wenn ich jetzt etwas wissen möchte, werde ich in dem Buch nachsehen und wenn
ich in der Schule bin dann nehme ich es vielleicht mit wenn wir über Tiere
sprechen. Das machen die alle in der schule - mein Bruder hat da auch über
Igel geredet und es gab ein richtiges Projekt wo die alles gelernt haben.
Vielleicht mache ich dann ein Ziegenprojekt?!
11  Autoren / Lebensläufe & Co / Ali Mitgutsch am: 26. Mai 2011, 15:14:51
Ali Mitgutsch

ist geboren am 31.08.1935 in München, unter dem Namen Alfons Mitgutsch. Auf dem Hof seines Elternhauses gab es Werkstätten von Malern und Bildhauern. Weiterhin umgab ihn eine Backstube, wo regelmäßig gebacken wurde und es gab Dachgärten, die von den Bewohnern zum trocknen nasser Wäsche genutzt wurden und zum Spielen und Verstecken einluden. Da Alfons abends oft schmutzig, braungebrannt und barfuß vom Spielen heim kam erinnerte er seine Familie an den berühmten Räuberhauptmann Ali Baba. Daher nannten sie Alfons immer nur bei der Kurzform seines Namens: Ali. Im Krieg musste Ali Mitgutschs Familie häufig umziehen, was für ihn ein schweres Los war und das Freunde finden (und behalten) sehr erschwerte. Nachdem er sich zwei Freunde ausdachte - Sie hießen Buxi und Fritz - wurde sein Leben ein wenig leichter, denn mit ihnen durchlebte er in seiner Fantasie die größten Abenteuer. 
Nach seiner Ausbildung zum Lithografen studierte er an der grafischen Akademie in München. Als er seinen Abschluss hatte reiste durch die Welt. Insgesamt wanderte Ali Mitgutsch 17 jahre lang jedes Jahr ein paar Monate weiter, dabei verdiente er sich sein Geld durch den Verkauf kleiner Zeichnungen oder dem Malen von Wandbildern. Die Geschichten und Bilder für seine Bücher dachte er sich auf diesen Reisen aus.
1969 erhielt er für sein Werk "Rundherum in meiner Stadt" den Deutschen Jugendbuchpreis
2003 folgte die Auszeichnung mit dem Schwabinger Kunstpreis
2011 Heute ist er ein sehr bekannter deutscher Bilderbuchautor, Illustrator, Grafiker und Maler.
         Mitgutsch erwarb seinen Bekanntheitsgrad insbesondere durch seine Wimmelbilderbücher für Kinder, in denen auf jeder (Doppel-)Seite 
         viele kleine Alltagsszenen in einem großen Bild vereint werden. Seinen Lebensabend verbringt Ali auf einem Bauernhof in einem Dorf in
         Niederbayern. Von Zeit zu Zeit denkt er sich noch immer Geschichten aus!


Seine Werke - Bilderbücher

"Pepes Hut" 
"Rundherum in meiner Stadt"
"Komm mit ans Wasser"
"Auf dem Lande"
"Ich bin der kleine Hase"
"Bei uns im Dorf"
"Hier in den Bergen"
"Was wimmelt denn da"
"Die Hexe und die sieben Fexe"
"Unsere große Stadt"
"Ritterbuch"
"Engel in der Werkstatt"
"Aufbruch der Weihnachtsmänner"
"Rund ums Rad"
"Rund ums Schiff"
"Mein schönstes Wimmelbilderbuch"
"Das große Piraten-Wimmelbuch"
"Alle spielen mit"
"Mein riesengroßes Piraten-Wimmelbuch


Quelle: Ganz viele verschiedene Internet-Seiten und da war mal etwas in einem Buch über den Autor geschrieben... zusammengefasst habe ich es selbst.
12  Buchempfehlungen / Leseeindrücke / Das Leben ist kein Gurkensandwich am: 25. Mai 2011, 14:57:38
Das Leben ist kein Gurkensandwich
von Ceri Radford
Wunderlich
Hardcover, 400 S.
15.07.2011 --> Erscheinungsdatum
14,95 €
isbn: 978-3-8052-5015-3

Ich packe es mal in die Kategorie für Erwachsene,weil es wohl eher für diese geschrieben wurde, denke allerdings auch Jugendliche können es unbedenklich lesen. Genre:Belletristik/Unterhaltung

Das gesamte Buch ist in Form eines Blogs geschrieben.

Der offizielle Text zum Inhalt:

Ihre Tochter zählt Stichlinge in Frankreich, die litauische Haushälterin hat ein eigenwilliges Verhältnis zu Unterwäsche, und ihr Sohn Rupert will im reifen Alter von 25 Jahren einfach keine geeignete Braut mit nach Hause bringen – und das, obwohl ihre Schwägerin schon drei Enkelkinder hat.
Da muss Abhilfe her. Sofort. Constance beschließt, den 26. Geburtstag ihres Sohnes angemessen zu feiern und lädt für ihn die unverheiratete Blüte des Dorfes ein. Doch das Fest verläuft ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat…



Da es noch nicht im Handel erhältlich ist musste ich mich bisher mit einer Leseprobe zufrieden geben - das Ergebnis ist folgendes:


Nichts für die Sammlung, aber von Wert Zwinkernd

***Ein Buch ohne wesentlichen Inhaltsverlauf, das es dennoch schafft den Leser zu fesseln***

Eine 53-jährige Dame aus wohlsituiertem Hause, die einen Blog schreibt - hm, könnte interessant werden.
Meine Erwartungen an dieses Buch habe ich allerdings sofort zurückgeschraubt,nachdem ich die ersten Sätze gelesen hatte. Was soll diese Dame denn bitte zu berichten haben? Sie scheint eine verwöhnte Frau zu sein, die außer ihrer Familie und ihren ebenso langweiligen Nachbarn nichts hat. Doch plötzlich bemerkte ich, dass der Text mich unheimlich fesselte - und als ich am Ende angelangt war, da war ich direkt enttäuscht, dass es nicht weiter geht.

Was war inzwischen geschehen?
Es werden immer wieder kleine Häppchen für den Leser ausgeworfen, die seine Neugier erfolgreich wecken: so z.B. was die Haushälterin betrifft,hat sie vielleicht eine Affäre mit dem Mann, oder doch eher mit dem Sohn?
Das Ganze ist eingebettet in Banalitäten, die unwichtig sind, für den Verlauf des Buches, dadurch kann man es sehr gut "nebenbei" lesen, z.B. auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn oder auf der Spielplatzbank, beim Betreuen der lieben Kleinen. Es erfordert kein großes Mitdenken und auch keine Vorkenntnisse, sondern einfach das was jedem Menschen inne ist - eine gehörige Portion Neugier für die Mitmenschen.

Fazit: Ein Buch für Jedermann, das unterhaltsam ist und
         menschliche Bedürfnisse befriedigt Zwinkernd Es ist nichts für
         die dauerhafte Büchersammlung im Regal, jedoch
         allemal etwas zum einmaligen Lesen zwischendurch!

13  Link-Tipps / Bücher-Links / www.vorablesen.de am: 25. Mai 2011, 13:22:05
Hallo *wink*

Heute habe ich mal einen Link-Tipp für alle Bücher-Freunde:

www.vorablesen.de

Hier bekommt ihr Leseproben der verschiedensten neuen Bücher, zu diesen schreibt ihr euren persönlichen Eindruck. Unter allen registrierten Usern, die einen Leseeindruck verfasst haben werden 100 Exemplare des Buches "verlost" und von den Gewinnern rezensiert ---> völlig kostenfrei!

So könnt ihr evt. auch mal ein neues Buch lesen, selbst wenn in der Geldbörse Leere herrscht  Zwinkernd
Wünsche euch viel Glück dabei!

LG
T.
14  Verlagshäuser/Verleger / Über die Verlagshäuser / Der Tessloff Verlag am: 24. Mai 2011, 20:35:46
Der Tessloff Verlag

1956    wurde der Tessloff Verlag von Ragnar Tessloff  in Hamburg gegründet
            Anfangs wurden nur US-Comics in deutscher Sprache verlegt (z.B. Tom & Jerry), dann entdeckte er die Buchreihe "How and Why"

1959    wurden dann die ersten Lizenzverträge geschlossen
1961   erschienen die ersten vier "WAS IST WAS" Bände im Zeitschriftenformat
1963   kam die erste Hardcover-Version in den Buchhandel - fortan wird die Reihe stetig erweitert
1989    folgte der Verkauf des Verlages an den Nürnberger Telefonbuchverlag Hans Müller, woraufhin ein Umzug nach Nürnberg stattfand
2006   Die komplette "WAS IST WAS"- Reihe wurde überarbeitet und aktualisiert - im März wurde der WAS IST WAS-Klub gegründet
           Es kommt eine weitere erfolgreiche Reihe zum Verlagsprogramm dazu: Die miniwelt, im Mittelpunkt liegen Bücher für Babys und Kleinkinder
           Ein Jahr der Neuerungen, denn noch etwas passiert -> Der Buchverlag Junge Welt wird vollständig in den Tessloff Verlag integriert und gehört ihm 
           nun zu 100%
2007   WAS IST WAS-Junior erscheint auf dem Markt
2009   Inzwischen gehören 128 Bände der "Was ist was"- Reihe an
2010   Zu der neuen WAS IST WAS Junior-Reihe gehören schon 18 Bände, es erscheinen jährlich zwei weitere, außerdem gibt es  bisher 6 Memos, 4       
           Kartenspiele, 4 Puzzle und 13 Hörspiele

2011   die "Was ist Was"- Marke wurde von einer reinen Buch-Serie zu einer Wissensmarke ausgebaut: es gibt neben den Büchern auch Quizblöcke,
          Rätselhefte, Software, DVDs, Hörspiele, Nintendo DS-Spiele, eine Fernsehserie und das Internetportal www.wasistwas.de
          Der TESSLOFF Verlag ist deutschlandweit der einzige reine Kinder- und Jugendsachbuchverlag


15  Buchempfehlungen / Baby- und Kinderbücher / Was ist Was: Mein Körper am: 23. Mai 2011, 20:39:12
Hallo, heute bekommt ihr eine Buchbesprechung von meinem Sohn (5 Jahre alt, na fast 6) -> logo das ich tippe, aber er erzählt mir was er über das Buch denkt.

Das Buch
   
Was ist was Junior: Mein Körper
Liss Althaus
Tessloff Verlag Ragnar Tessloff GmbH
24 Seiten
9,95 Euro
empfohlen ab 5–7Jahre

Buchbesprechung
 
Es ist ein Alles-über-den-Körper-Buch, weil da alles über den Körper von Menschen drin steht, das finde ich gut.
Ich finde es schwierig mir das gelesene gleich zu merken, obwohl ich es verstehe, weil es gut erklärt ist und Bilder dazu gibt. Später habe ich meine Mama gefragt wie das mit den Blutkörperchen und Blutplättchen war und sie hat es mir nochmal erklärt – jetzt weiß ich es. Jetzt kann ich mir die Bilder in dem Buch ansehen und die Klappen aufmachen, ohne dass sie mir vorliest, weil ich ja schon weiß wie das geht. Die Klappen sind leicht zu öffnen und ich bin immer gespannt was es darunter zu entdecken gibt. Manche Seiten haben Aufgaben, wo ich etwas machen kann und das kann ich auch mal alleine machen wenn niemand Zeit hat zum Vorlesen. Bei einer Seite haben wir unseren Fingerabdruck gemacht und dann miteinander verglichen. Da finde ich es sehr gut, dass so viele Abdrücke Platz haben und nicht nur mein Finger.
Das Buch ist sehr gut, weil da stehen sogar Sachen drin, die meine Mama und mein Papa vorher auch nicht gewusst haben.
Wir haben viele Bücher über Tiere und Bauernhöfe und jetzt habe ich mal ein Buch darüber wie ich bin, weil ich kann ja nicht in meinen Bauch gucken, wie das alles funktioniert, aber mit dem Buch geht das.

Es ist ein sehr schönes Buch und ich freue mich darüber.

 
Seiten: [1] 2

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2011, Simple Machines | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS