Bücherwürmer unter sich...
23. Juni 2017, 21:05:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: SMF-Forum installiert und einsatzbereit
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  

Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: XY  (Gelesen 494 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Toanla
Administrator
Neuling
*****
Beiträge: 19


Profil anzeigen E-Mail
XY
« am: 28. Mai 2011, 16:48:58 »

Buch

XY
Sandro Veronesi
ca. 380 Seiten
€ 22,95 (D)
gebunden mit Schutzumschlag
Klett-CottaISBN:
978-3-608-93960-6
24. August 2011 -->Erscheinungsdatum
Aus dem Italienischen von Michael von Killisch-Horn

Offitieller Text zum Buch
Im verschneiten Wald nahe des Bergdorfs San Giuda werden die Leichen von elf Touristen gefunden. Die Autopsie der Leichen offenbart etwas Unfassbares: elf Leichen, elf Todesursachen. Mord und Selbstmord, Krebs und Herzinfarkt. Ein Opfer scheint dem Biss eines Haifisches erlegen zu sein. Nichts passt zusammen. Während die Behörden die unerklärlichen Details der Tragödie vertuschen, versuchen der Priester Don Ermete und die Psychologin Giovanna, das Rätsel zu lösen. Ihre Ermittlungen führen den Leser auf eine philosophische Reise in die Grenzgebiete unseres Verstandes.

Mein Leseeindruck von der Leseprobe des Buches

***Nichts für Gelegenheitsleser! Aber sehr gut!***
Das Cover in Einheit mit dem Titel spricht mich an - würde ich es in der Buchhandlung sehen wäre ich geneigt den Klappen- bzw Buchrückentext zu lesen, um zu erfahren worum es geht. BIldlich wird ja gar nichts über den Inhalt preisgegeben und nur diese zwei Buchstaben im Mittelpunkt...das spricht für etwas geheimnisvolles, etwas rätselhaftes. Sehr wahrscheinlich ein Kriminalfall, denn oft dient diese Buchstabenkombination als Variable für den oder die Gesuchten. Auch die Anordnung auf dem Cover gefällt mir sehr gut, denn so könnte es auch als Geheimzeichen oder mystisches Symbol gesehen werden, was wiederum meine Aufmerksamkeit auf das Buch lenkt.

Vom Schreibstil her ist das Buch nichts für den Gelegenheitsleser, sondern eher etwas für Vielleser. Diese Einschätzung meinerseits kann allerdings auch an der Übersetzung liegen und/oder daran, dass mir die italienische Sprache fremd ist. Anfangs werden sehr viele Familien- und Ortsnamen genannt, die sich alle gleich fremd anhören, wodurch es mir schwer fiel im Kopfe die einzelnen Namen den Personen zuzuordnen. Dazu kommt noch die Eigenart des Autoren so viel Inhalt wie möglich in einen Satz zu zwängen *g* anders kann man das schon nicht mehr bezeichnen. Das Buch selbst zu lesen wird dadurch etwas erschwert und ein Vorlesen ist wirklich anstrengend. Der Roman ist aus Sicht von zwei Personen geschrieben - und zwar jedes Mal in der Ich-Form, die Person wechselt mit jedem neuen Kapitel.

Der Inhalt des Buches dreht sich einerseits um ein winziges Dörfchen, in dem der Alltag das Aufregendste ist was es zu geben scheint *gg* und andererseits um eine Ärztin aus einer größeren Stadt. An nur einem Tag passiert in beiden Szenarien etwas unvorhergesehenes, ja sogar unvorstellbares. Es ist aufgrund des Buchabschnitts den die Leseprobe ausmacht davon auszugehen, dass diese Erlebnisse das Leben aller Beteiligten schlagartig verändern.
Der Text ist sehr spannend geschrieben, da nicht alle Fakten auf einmal dargelegt werden, sondern dem Leser Stück für Stück eröffnet wird, worum es sich handelt. Durch den Szenenwechsel, mit jedem neuen Kapitel, steigert sich die Neugier fast ins Unermessliche und es bleibt zu hoffen, dass dies sich über das gesamte Buch fortsetzt und nicht bald zu langatmig wird. Denn bereits zu Beginn hatte ich in wenigen Momenten das Gefühl es stünde etwas geschrieben was nur dazu da ist die eigentliche "Sache" (noch) nicht aufklären zu müssen und nicht weil es ins Buch gehört. Dennoch ist es so gut, dass es mich fesselte und ich alles hintereinanderweg gelesen habe -  und hätte die Leseprobe 50 Seiten mehr gehabt, so hätte ich sie mit Sicherheit auch erst dann beiseite gelegt, wenn ich den letzten Satz hinter mir gelassen hätte...

Fazit: Ein Roman für ausgesprochene Bücherliebhaber, nichts für den Gelegenheitsleser.
          Dieses Buch ermöglicht seinen Lesern ein neues Abenteuer im Kopf, wozu jedoch Ausdauer,
          Konzentration und Zeit von Nöten sind.


Abschliessend würde ich ja gerne viel Spaß beim Lesen wünschen, aber alle neugierig gewordenen Lese-Freunde müssen sich leider noch gedulden bis das Buch im Handel erscheint!
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.16 | SMF © 2011, Simple Machines | Impressum Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS